Lehrgang: „Technisches Zeichnen für allgemein bildende Schulen“ 

In diesem Lehrgang erlernen Schüler die Grundlagen des Technischen Zeichnens.

Dazu öffnen sie selbständig im Inhaltsverzeichnis des PC-Lehrganges nacheinander alle Seiten mit Informationen zum Technischen Zeichnen, um dann die Übungsblätter auszudrucken, zu bearbeiten und anschließend mit einer Lösungsfolie zu überprüfen.

Die Zeichenübungen werden von den Schülern in einer Arbeitsmappe gesammelt.

Um dem unterschiedlichen Arbeitstempo der Schüler gerecht zu werden, stehen zahlreiche Zusatzaufgaben bereit.

Zum Schluss des Lehrganges kann die erfolgreiche Durchführung vom Lehrer überprüft und benotet werden.

Hier einige Beispiel-Seiten aus dem Lehrgang:

Körper im Raum

Die Abbildung eines Körpers auf Fotos und Zeichnungen sieht aus jeder Blickrichtung anders aus.


Mit der technischen Zeichnung wird ein dreidimensionaler Körper auf dem Zeichenblatt (zweidimensional) abgebildet. 


Anders als in der Malerei und auf Fotos werden dabei keine Schattierungen, Farben und Oberflächenstrukturen wiedergegeben.

Der Körper (Gegenstand) wird einzig anhand der Kanten und Ecken dargestellt.

Mit dem Bauen von Körpern wird das räumliche Vorstellungsvermögen erweitert. Die gebauten Körper erleichtern das Zeichnen der Körper.

Anleitung zum Bau von Beispiel-Körpern

Die Bilder können mit Mausklick vergrößert werden!

Damit der Körper in einer perspektivischen Technischen Zeichnung immer gleich erscheint, hat man sich geeinigt, alle Körperflächen in Parallelprojektion abzubilden.


3 genormte Abbildungsverfahren sind dabei gebräuchlich:

Die isometrische Projektion wird dann bevorzugt, wenn auf 3 Seiten des Werkstückes wesentliches gezeigt werden soll.


Iso bedeutet “gleich”: Alle Kanten des Köpers werden im gleichen Maßstab dargestellt.


Die parallel zur Grundfläche liegenden Kanten stehen im Winkel von 30° auf der Waagerechten.


Isometrisch abgebildete Körper erscheinen immer größer als sie tatsächlich sind.

Die Frontal-dimetrische Projektion heißt auch Kavalier-Perspektive.


Sie ist zwar im Technischen Zeichnen wenig gebräuchlich; für den Zeichenanfänger ergibt sie jedoch sehr anschauliche und leicht auszuführende Bilder, die dem Betrachter die Hauptansicht des Gegenstandes frontal ermöglicht.


Die in die Raumtiefe gehenden Körperkanten werden auf die halbe natürliche Länge verkürzt.


Sie stehen im Winkel von 45° auf der Waagerechten.

Mit der Dimetrischen Darstellung kann man in der Vorderansicht (Hauptansicht) eines Werkstückes wesentliche Merkmale zeigen.


Nur Breite und Höhe werden im gleichen Maßstab abgebildet. In die Tiefe des Bildes weisende Längen werden auf die Hälfte ihrer natürlichen Länge verkürzt.


Die parallel zur Grundfläche liegenden Kanten stehen nach links im Winkel von 7° und nach rechts im Winkel von 42° auf der Waagerechten.

Beispiel für ein Arbeitsblatt zur isometrischen Projektion

Beispiel für ein Arbeitsblatt zur frontal-dimetrischen Projektion

Beispiel für ein Arbeitsblatt zur dimetrischen Projektion

Parallel-Projektion

Einzellizenz:

Die Einzellizenz berechtigt den Käufer nur zur Nutzung der Daten auf dem privaten PC. Die Einzellizenz kann nachträglich in eine Schullizenz gewandelt werden. Dabei werden die Gebühren für die Einzellizenz rückerstattet.



Schullizenz:  

Sollen die Arbeitshilfen auf einem Schul-PC genutzt werden, ist die Schullizenz erforderlich. Hier können die Arbeitsblätter für den Unterricht beliebig kopiert werden. Alle Schüler und Lehrer einer Schule dürfen dann damit arbeiten.


Techn. Zeichnen      Einzellizenz     28 Euro

Techn. Zeichnen      Schullizenz      58 Euro

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK