Tipps zum Bohren in Holz

Grün erscheinen alle Arbeitsschritte, die nicht von jedem Schüler in der Klasse wieder neu überlegt werden müssen.

Wenn man kleine Holzteile bohrt, verwendet man besser eine Holzunterlage mit Anschlag.
So liegt das Holz fest auf einer Unterlage und die Bohrung kann nicht nach unten "ausbrechen".

Je näher die Bohrung am Leistenende ist, umso eher brechen

kleine Leisten 

auseinander.


Hier bohrt man

zuerst in die 

Leiste und sägt

hinterher auf 

die richtige Länge ab.

Bohrlochmitte vorstechen, dann bohren und zum Schluss absägen!

-   Bohrung anreißen

-   Bohrlochmitte vorstechen

-   Bohrdurchmesser bestimmen

-   Bohrtiefe bestimmen

-   Bohrer auswählen

 

-   Bohrer einspannen

-   Bohrtisch einstellen

-   Tiefenanschlag einstellen

-   Werkstück einspannen

-   Maschine einschalten

-   Vorschubhebel langsam senken

-   Langsam mit gleichmäßigem Druck 

    (Vorschub) bohren

-   Vorschubhebel anheben

     dabei das Werkstück unten halten!

-   Maschine ausschalten

-   Motor auslaufen lassen

-   Werkstück ausspannen

-   Bohrer ausspannen

-   Späne wegfegen, Arbeitsplatz

    aufräumen

Welchen Bohrer  benutzt man zum Bohren in Holz, wenn die Bohrränder nicht ausreißen sollen?

bitte die richtige Antwort anklicken!