alle Unterrichtseinheiten auf einen Blick

Servo-Programmierung mit dem Potentiometer

 

Baue die Schaltung auf und programmiere den Servo!


Wenn Du auf den Tast-Schalter drückst, leuchtet die LED für eine Weile. In dieser Zeit kannst du eine Bewegung des Servos mit dem Potentiometer programmieren. Wenn die LED erlischt, beginnt das Servo nach einer Weile die programmierte Bewegung wiederzugeben - immer wieder und ohne Unterlass!
Im Code kannst Du das Programm verändern: z.B. die Wartezeit für die Einstellung,…

Wenn man wie oben die Schaltung auf dem Breadboard steckt, kommt es schnell zu Fehlfunktionen, weil die elektrische Verbindung nicht sicher hergestellt wird und Wackelkontakte auftreten.

Das vermeidet man mit mit dem ARDUINO-Shield:  

Vereinfachter  Versuchsaufbau
mit dem ARDUINO-Shield

 

#include <Servo.h>

#include <EEPROM.h>//used to store recorded values


Servo myServo;


float resolution = 1000;//MUST be less than EEPROM.length() (check serial monitor)

float recordTime = 5; //delay time

bool recording = false;


void setup() {

  pinMode(13, OUTPUT); //status led

  pinMode(2, OUTPUT);

  myServo.attach(3);


  Serial.begin(9600);

  digitalWrite(2, HIGH);

  //Serial.println(EEPROM.length());

}


void loop() {

  if (recording == true) {//record

    for (int i = 1; i <= resolution; i++) {

      digitalWrite(13, HIGH); //light status led

      int val = map(analogRead(A0), 0, 1023, 0, 180);


      EEPROM.write(i, val);

      //Serial.println(EEPROM.read(i));

      myServo.write(val);

      delay(recordTime);

    }


    digitalWrite(13, LOW); //turn off status led

    delay(1000);//give time for person

    recording = false;

  }

  else {

    for (int i = 1; i <= resolution; i++) {//playback

      if (digitalRead(2) == 0) {//stop playback and record new values

        recording = true;

        break;

      }

      //int val = map(analogRead(A0), 0, 1023, 0, 180);

      int readval = EEPROM.read(i);

      myServo.write(readval);

      //Serial.println(readval);

      delay(recordTime);

    }


    digitalWrite(13, HIGH); //show a new repeat

    delay(100);

    digitalWrite(13, LOW);

  }

}

CODE

Der selbe Versuchsaufbau als verlötete Schaltung bietet  die größte Funktion-Sicherheit.

Die einzige Problemstelle hier ist der Verbindungsstecker zum Servo.



2.  Servo-Programmierung mit dem Potentiometer

3.  eine Beispiel-Anwendung bauen

Säge alle

Pferd und Reiter sind am Hinterbein mit 2 Holzschrauben am Holzträger befestigt.

Die Holzschrauben erlauben eine nachträgliche Korrektur der Stellung des Pferdes.


Der Schwanz ist ein Teil des Körpers.

Leime die Einzelteile des Druckes auf Sperrholz und säge nach dem Trocknen die Teile mit der Laubsäge aus. Anders als in den folgenden Fotos dargestellt, ist der Schwanz ein Teil des Pferdekörpers.


Nachdem die Einzelteile ausgesägt sind, wird der Pferdekörper  mit 3 mm gebohrt.


Dann legt man die Teile passgenau zusammen und markiert von der Rückseite her durch die Bohrungen im Körper, wo die Bohrung 2,5 mm in die beweglichen Teile erfolgen muss. 


Dazu muss die Bohrtiefe an der Ständer-Bohrmaschine eingestellt werden, damit die Bohrung von der Vorderseite nicht sichtbar ist.

Das Servo

Alle beweglichen Teile sind mit Schrauben M3 am Körper befestigt.

An den Schrauben für Kopf und Vorderbein wird ein Stück Draht festgelötet.
Mit Hilfe dieser Draht-“Hebel“ werden Kopf und Vorderbein bewegt:  Die Draht“Hebel“ sind veränderbar. Mit Hilfe von dünnen Kupferdrähten, die am Trägerholz unter dem Servo befestigt werden können, lässt sich die Bewegung von Kopf und Vorderbein einstellen.


Am Servo wird ein kleiner Hebel mit Heißkleber befestigt. Im ausgesägten Schlitz wird eine Holzschraube im Pferdekörper platziert. Man muss ausprobieren, an welcher Stelle die Schraube die erwünschte Bewegung des Pferdekörpers ausführt.

Wenn der Pferdekörper angehoben wird, 

verkürzt sich der Weg von vom Befestigungspunkt der Zugdrähte zu den Hebeln an Kopf und Vorderbein.

Dadurch wird das Bein und der Kopf angehoben.


Hebel und Zugdraht-Länge können jederzeit verändert werden, bis die Bewegung wie gewünscht erfolgt.


Der Schwanz ist ein Teil des Pferdekörpers (im Foto links ist er beweglich - das wird zu schwierig!)

Bauanleitung

Eine weitere, einfache Anwendung mit Servo-Steuerung

Druck-Vorlage zum Aufleimen auf Sperrholz 

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK