home

 ARDUINO und Breadboard kombinieren:      - Aufsteck-Board -

 

ARDUINO und Breadboard füge ich für eine bessere Übersicht der Schaltungen zu einer Einheit zusammen:

Dadurch kann man auf kurzem Wege alle Pins auf dem ARDUINO erreichen:

- Bessere Übersicht über die Schaltung
- kurze Kabel-Verbindungen

- sicherer Kontakt

Bauanleitung für das Breadboard zum Aufstecken

Der Vorteil: Kurze Wege zu den Pins  - übersichtliche Schaltung mit sicherer Funktion

Das mittelgroße Breadboard passt exakt zwischen die PIN-Leisten des ARDUINO, wenn eine Powerleiste entfernt wird.
Die Pin-Kontakte des ARDUINO müssen mit zusammengelöteter Steckerleiste und Pinleiste nach oben verlängert werden:  siehe nächstes Foto

Das Verlöten beider Teile gelingt ganz einfach, wenn die Kontakt in einer Halte-Vorrichtung fixiert werden:

Siehe nächstes Foto …

Bei guter Vorbereitung gelingen auch schwierige Lötungen einfach und zuverlässig!

Alle Teile sind vorbereitet. Die zusammengelöteten PINs müssen nun am Breadboard mit Sekundenkleber und Heißkleber befestigt werden. Damit sie richtig platziert werden, werden die verlängerten Pins vorher im ARDUINO eingesteckt.

Die verlängerten Pin-Leisten werden am besten mit Sekundenkleber seitlich am Breadboard verklebt.
Dazu die Pin-Leisten im ARDUINO ein stecken  und das Breadboard beim Festkleben an der richtigen Position fixieren.

Kurze und übersichtliche Wege zu den Pins!

Aufsteckboard mit verlängerten Buchsenleisten

Mit den verlängerten Buchsen-Leisten ist die Anfertigung des AAusteck-Boards noch einfacher:


Buchsenleisten auf richtige Länge kürzen und am Breadboard mit Sekundenkleber festkleben.

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK